Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Archiv

Initiative FIDES in eigener Sache

Die Initiative FIDES distanziert sich auf Ihrer Homepage von dem kath.net-Artikel Gegen den Papst und seine 'spätantiken Männerkreise' und verurteilt die unautorisierte Vorgehensweise des Portals mit internem Schriftverkehr.

3.7.12 08:00, kommentieren

Kurswechsel in eigener Sache?!?

Es geschehen noch Zeichen und Wunder auf kath.net. Da relativiert Weihbischof Laun, der in der Vergangenheit nicht gerade als Fürsprecher homosexuell veranlagter Menschen aufgefallen ist, die Sündhaftigkeit der Homosexualität. Obwohl er zuletzt darauf aufmerksam machte, dass Homosexuelle keinen Nutzen für die Gesellschaft brächten, sie sich im Vergleich zu heterosexuellen Paaren besonderen Gesundheitsrisiken aussetzten und auch die Stände homosexueller Katholiken auf dem Katholikentag skandalös seien, nennt er die These, wonach homosexuelle Akte die größte Sünde darstellten, klar und deutlich einen „peinlichen Irrtum“, der auf die "Müllhalde" gehöre.

Zu Recht verweist er darauf, dass Jesus zur Homosexualität niemals Stellung bezogen hat und die Geschichte von Sodom und Gomorra falsch interpretiert werde, wenn man sie auf die Homosexualität der Bewohner reduziere.

Wie erstaunlich dieser Sinneswandel ist belegen auch die Kommentare. Die einen sehen sich genötigt, Laun nun in Schutz nehmen zu müssen, andere verweisen darauf, dass er sich schon früher fundiert und differenziert mit dem Thema auseinander gesetzt habe, und wieder andere sprechen ihr Erstaunen über diese neuen Töne einfach offen aus.

Dass natürlich auch einige Unverbesserliche bleiben, das sollte deshalb nicht weiter verwundern. Verweise auf die Ablehnung auch in anderen Religionen und billige Polemiken, Pädophile, Sadisten und Masochisten gingen schließlich auch „liebevoll“ mit ihren „Opfern“ um, werden wohl erst dann weniger werden, wenn kath.net und Laun es wirklich ernst meinen. So tun diese Beiträge dem positiven Artikel aber zuerst einmal keinen Abbruch! Bitte weiter so!!

4 Kommentare 5.7.12 15:21, kommentieren