Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Apropos Widerspruch

Da veröffentlicht kath.net heute einen Text von Tobias Wilhelm, in dem es heißt: „Wenn Gläubige medial ohne jeden Beleg in die Nähe von Extremisten gerückt werden, ist das unjournalistisch und fahrlässig. Für virtuelle Claqueure offenbar ein Freibrief, um auf redaktionell kontrollierten (!) Internetforen à la »Spiegel online« ungeniert die Kirche zu diffamieren - anonyme Hetze übelster Sorte. Ganz wie bei »kreuz.net« - nur ohne Aufschrei.“

Damit stellt man sich selbst ein Armutszeugnis aus. Der weiße Zauberer und Oberzensor Gandalf scheint sich auf diese Weise darüber zu beschweren, dass auf anderen Portalen nicht zensiert wird und so eine anonyme Hetze zugelassen wird. 

Dabei könnte man die Aussage doch ganz leicht auf kath.net anwenden:

Wenn liberale oder homosexuelle [man beachte das Video von Pfarrer Sieberer, der auch zu den in den Medien erwähnten kreuz.net-Verdächtigen zählt!!] Katholiken medial ohne jeden Beleg in die Nähe von antirömischen Kirchenzerstörern gerückt werden, ist das unjournalistisch und fahrlässig. Für virtuelle Claqueure offenbar ein Freibrief, um auf redaktionell kontrollierten (!) Internetforen à la „kath.net“ ungeniert diese Menschen zu diffamieren – anonyme Hetze übelster Sorte. Ganz wie bei »kreuz.net« - nur ohne Aufschrei.

Den abschließenden Vergleich könnte man noch präzisieren: Ähnlich wie bei »kreuz.net« - nur mit Zensur.

11.12.12 19:39

Letzte Einträge: The Hunger Games, Alternative für Ockenfels, Die wahren Freunde des Papstes, Familie, Gott und Vaterland, Es ist schlecht, eine Horrormeldung nicht Horrormeldung zu nennen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen