Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Von tauben Hirnen

Auf kath.net bekommt ein/e Mitarbeiter/in (so kann man die professionellen Kommentatoren, die dauerhaft durch die Zensur kommen, wohl nennen)  Schnappatmung, weil Kardinal Meisner sich im Falle einer Vergewaltigung klar für eine die Befruchtung verhindernde "Pille danach" ausspricht, die Pressestelle des Erzbistums die mögliche Befruchtung gar verbrecherisch nennt.


"Was sollen solche Worte in einem katholischen Mund: ".... um die Verhinderung einer verbrecherischen Befruchtung". Eine "verbrecherische Befruchtung"?? Man traut seinen Ohren nicht."

Nein, man traut seinen Augen nicht, dass ein katholisches Nachrichtenportal nicht bereit ist, ein Verbrechen auch als solches zu benennen.

31.1.13 13:43

Letzte Einträge: Die wahren Freunde des Papstes, Familie, Gott und Vaterland, Es ist schlecht, eine Horrormeldung nicht Horrormeldung zu nennen, Wissen, wie der Osterhase läuft, Mary can do it

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Volker Schnitzler (31.1.13 17:44)
Immerhin hatte der Kommentator so viel Einfluss bei kath.net, dass die Überschrift noch einmal überarbeitet wurde! Jetzt schmückt auch die "verbrecherische Befruchtung" den Titel.


Pit (1.2.13 13:12)
Das ist ein(e) Kommentator(in), nicht unbedingt eine Mitarbeiterin.


Pit / Website (1.2.13 13:19)
Die Überschrift ist dadurch nicht besser geworden. "Gandalf" scheint aber mit diesem Kommentator nicht übereinzustimmen. Nebenbei: Dein Beitrag wurde auch überarbeitet ;-)


Volker Schnitzler (1.2.13 16:11)
Ja, nachdem du mich darauf aufmerksam gemacht hast, dass es sich nicht um einen Mitarbeiter handelt. Danke dafür!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen