Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Wenn der Römerkragen platzt

"Ich warte auf den Tag, an dem die Herren Kardinäle Müller  Brandmüller, Caffara, De Paolis, aber auch Bischöfe wie der Passauer Stefan Oster, der in den vergangenen Tagen ein völlig inakzeptables Memorandum zur Frage der Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zu den Sakramenten veröffentlicht hat… (Er schlägt doch allen Ernstes vor, wer geschieden und wiederverheiratet sei solle bei der Kommunionspendung in der Bank bleiben und einen anderen oder eine andere für ihn kommunizieren lassen… ) Ich warte auf den Tag, da diese Herren, die weiterhin fordern wiederverheiratete Geschiedene vom Empfang der Sakramente auszuschließen, selbst draußen stehen, es ihnen wie Schuppen von den Augen fällt und sie Abbitte leisteten bei denen, die sie statt mit Gnade, Großzügigkeit und Wertschätzung mit der Härte des Rechtes aburteilten und in unlösbare Aporien verstrickten. Ich frage mich überdies, ob sie bei sich so etwas wie ein Scheitern nicht kennen. Nur so könnte ich verstehen, dass sie mit derart wenig Verständnis und fehlendem Einfühlungsvermögen agieren. Als Seelsorger Gescheiterter – und das sind wir irgendwie alle – jedenfalls empfehlen sie sich nicht.


Indem sie von anderen zu wissen vorgeben, dass sie seitens Jesu (welche Anmaßung!) kein „An-Recht“ auf Gottes Gnadengeschenk hätten, sind sie bereits gerichtet durch jenes Gleichnis, das uns Jesus heute zumutet. Er entlarvt die Kleinherzigkeit, die Verrechtlichung als Verrat am Evangelium, das „Gnade über Gnade“ (Joh 1,16)  predigt: „Wie kannst also du deinen Bruder richten? Und du, wie kannst du deinen Bruder verachten? Wi
r werden doch alle vor dem Richterstuhl Gottes stehen.“ (Röm 14,10)"

Hier geht es zur vollständigen Predigt!

24.9.14 15:16

Letzte Einträge: The Hunger Games, Alternative für Ockenfels, Die wahren Freunde des Papstes, Familie, Gott und Vaterland, Es ist schlecht, eine Horrormeldung nicht Horrormeldung zu nennen

bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Volker Schnitzler (24.9.14 16:27)
Jaja, ohne Nazivergleiche kommen die Schwarzschafe einfach nicht aus. Aber nicht hier! Der vorhergehende Kommentar wurde gelöscht.


schwarzes Schaf (24.9.14 16:38)
Beschweren Sie sich bei Willy Brand.


schwarzes Schaf (24.9.14 16:44)
Aber ich muß diesem "Priester" recht geben: Ich warte auch noch auf den Tag, daß diese Leute draußen stehen.
Dann merken sie, daß sie mir all ihrem Studium in der Welt gar nichts anfangen können.

Solange sie von der Kirche mit A13 bezahlt werden, läßt sich gut gegen die Kirche oder Bischöfe wettern. - Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, wäre das in keinem einzigen Unternehmen möglich. Dort wäre eine fristlose Kündigung fällig und jeder Außenstehende würde noch sagen: "Geschieht ihm recht".

Aber in der Kirche ist das anders.
Auch Religionslehrer dürfen da ja verbreiten was sie wollen, ohne daß es Konsequenzen hat... Meistens jedenfalls.


schwarzes Schaf (24.9.14 16:45)
Mit "diese Leute" waren natürlich Leute wie der Prediger gemeint - nur damit keine Mißverständnisse aufkommen.


Volker Schnitzler (24.9.14 16:52)
Mach ich, sobald ich im Himmel bin ;-)


Volker Schnitzler (24.9.14 16:55)
Die Besoldung hängt nicht an der Missio. Und lassen Sie doch Ihre Drohgebärden sein, das hatten wir doch schon.


schwarzes Schaf (24.9.14 17:03)
Pfarrer werden meist mit A13 bezahlt, bzw. dem Äquivalent innerhalb der kirchl. Besoldungsklassen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen