Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Das Erfolgsrezept des Bösen

Dass sich das Böse kaum mit einer hysterischen Agathe Bauer zufrieden gibt, die dem verhörenden Exorzisten aramäische Flüche ins Ohr säuselt, zeigt der Historiker Götz Ali in einem Beitrag für den Deutschlandfunk. Der bis auf einzelne heroische Ausnahmen verhaltene Protest der Kirche gegen das Naziregime habe neben politischen Konkordatsinteressen auch mit der Erpressbarkeit der Kirche aufgrund einer Vielzahl von der Gestapo nachgewiesenen Missbrauchsfällen zu tun.

"Das hat man in der Geschichtswissenschaft bisher immer so als antikirchliche bösartige Maßnahme des Dritten Reiches verstanden, aber wenn man sich die Akten näher anguckt, dann hatte das eine sehr reale Grundlage, und ich glaube, hier sollte die Geschichte neu geschrieben werden."

So funktioniert das Böse: Wenn nicht Wahrheit und Aufrichtigkeit das Reden und Handeln bestimmen, sondern nur die Fassade dessen aufrecht erhalten wird, dann vervielfältigt sich das Böse potentiell, ein Rattenschwanz neuer Opfer ist die Folge.

16.8.15 14:53

Letzte Einträge: The Hunger Games, Alternative für Ockenfels, Die wahren Freunde des Papstes, Familie, Gott und Vaterland, Es ist schlecht, eine Horrormeldung nicht Horrormeldung zu nennen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen