Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Gänswein und die deutsche Welle

In Zeiten, da sich die Deutschen um hunderttausende Flüchtlinge kümmern und ein ehrenamtliches Engagement zeigen, das wirklich bewundernswert ist, meint Kurienerzbischof Gänswein seine persönlichen Animositäten gegenüber seiner Heimatkirche über die Medien austragen zu müssen. Dieser regelmäßig wiederkehrende Reflex scheint tief in seinem Gemüt verwurzelt zu sein. Vielleicht sollte man ihm endlich ein deutsches Bistum in Aussicht stellen, damit er seine Fixierung ablegen kann.

Vielleicht hat er dann die Ruhe und Muße, sich einmal um die katholischen Vorzeigeländer Europas zu kümmern, die gerade auf Nächstenliebe und Verantwortung pfeifen. Das scheint ihm nämlich erstaunlicherweise der Rede nicht wert. Andererseits geht er mit den Polen, Ungar und Slowaken sicherlich konform, warnte er doch schon vor Jahren vor der Islamisierung Europas. Solche vatikanischen Berater hat die katholische Kirche in Deutschland sicherlich nicht nötig.

19.3.16 08:40

Letzte Einträge: Die wahren Freunde des Papstes, Familie, Gott und Vaterland, Es ist schlecht, eine Horrormeldung nicht Horrormeldung zu nennen, Wissen, wie der Osterhase läuft, Mary can do it, Lass uns nicht in Versuchung geraten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen