Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Kirche als Karnevalsveranstaltung

Polen, das mit seinem Engagement beim zweiten Irakkrieg zur Koalition der Willigen gehörte und damit für die Destabilisierung des Nahen Ostens mitverantwortlich ist, möchte nun mit den Konsequenzen nichts zu tun haben. Man bekräftigt nach den Anschlägen in Brüssel noch einmal, dass man sich nicht in der Lage sehe, Flüchtlinge aufzunehmen (hier). Das gilt wohl auch für die christlichen Flüchtlinge! Und die katholische Kirche in Polen? Schweigen im Walde. Aber sicherlich wird es pompöse Osterfeierlichkeiten geben. The Show must go on.

24.3.16 08:53

Letzte Einträge: Brückenbau mit Abrissbirne, Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, The Hunger Games, Alternative für Ockenfels, Die wahren Freunde des Papstes

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


indianfire (27.3.16 08:31)
Auffällig, dass je pompöser Riten gefeiert werden, um so weniger mitmenschlich scheint man zu sein.
Ist das eine Gesetzmäßigkeit?
Wenn das so wäre: Schade... Riten können einem doch viel Mitfühlen vermitteln, das man wiederum umsetzen und weitergeben kann.
Aber viele Riten-Begeisterte scheinen der puren Ästhetik zu verfallen und denken, damit hätte es sich. Man müsse nur die Ästhetik komplett bewahren und praktizieren. Macht mich manchmal traurig, aber gerade heute, eben aus der Auferstrehungsfeier kommend, muss ich über den Pomp schon österlich grinsen.

Frohe Ostern, Herr Schnitzler!


Volker Schnitzler (27.3.16 09:18)
Vielen Dank für die Ostergrüße! Auch Ihnen und allen Lesern wünsche ich ein gesegnetes Osterfest!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen