Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Mehr Christentum?

Um "Junge Freiheit"-Autor und Theologieprofessor Wolfgang Ockenfels war es lange Zeit ruhig geworden. Nun aber war es wohl mal wieder Zeit für einen islamophoben Kommentar auf kath.net. Dass er darin die "Karl May"-Romane als Quelle seines Islambildes nennt, ist schon ein bisschen zum Schmunzeln.
 
Diese gnadenlose Offenheit behält er auf beeindruckende Weise auch im weiteren Verlauf seines Kommentares durch. Die von Angela Merkel als alternativlos bezeichnete Flüchtlingspolitik mit ihren "politisch-theologischen Beschwörungen von Nächstenliebe und Barmherzigkeit, von Grenzenlosigkeit und Völkerversöhnung in der 'einen Welt'“  sieht der Dominikanerpater als gescheitert und lobt die Alternative: Die für Deutschland und die, die die anderen europäischen Länder gehen. Islamophobe vereinigt euch!

Und mit ebendieser Politik hätten auch die christlichen Parteien ihr C wieder verdient. Nächstenliebe, Barmherzigkeit und Völkerversöhnung sollten da also möglichst keine Rolle spielen. Halleluja!

6.4.16 14:53

Letzte Einträge: The Hunger Games, Alternative für Ockenfels, Die wahren Freunde des Papstes, Familie, Gott und Vaterland, Es ist schlecht, eine Horrormeldung nicht Horrormeldung zu nennen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen