Balken und Splitter

Tragendes und Beladenes, Witziges und Spitzes; bohrende Gedanken zur Lehre eines Zimmermanns
 
 

Gandalfs Kampf gegen die Verwirrnis

Der weiße Zauberer Gandalf hat sich die Eskapaden des weißen Mannes in Rom nun lange genug angeschaut. Eine Kröte nach der anderen hatte er schlucken müssen, um weiter den Anschein des Papsttreuen zu mimen. Doch seit einigen Tagen scheint Schluss damit zu sein. Die Geschichte um vier alte und weise Kardinäle und eine ausbleibende Antwort brachte das Fass zum Überlaufen. Der Weiße reitet jetzt wieder gegen Rom, viele seiner strammen Kämpfer an seiner Seite.
 
Das Lehramt des Papstes, wie es sich im nachsynodalen Schreiben "Amoris laetitia" darstellt, weicht erheblich vom Gandalfschen Lehramt ab. In einer Flut von Beiträgen wird nun gegen Franziskus geschossen, um ihn wieder zur Vernunft zu bringen, damit er wieder auf Gandalfs Linie einzuschwenkt.

Am 23.11. blies Gandalf in einem persönlichen Kommentar offiziell zum Angriff:

"Die 4 Kardinäle hatten jedes Recht, das öffentlich zu machen..
Wer wenn nicht die Kardinäle... Und zur Erinnerung: Papst Franziskus hatte 2 Monate nicht geantwortet und die Fragen ignoriert. Und ich weiß, dass die 4 nicht die einzigen sind, die hier Anfragen haben. Auch andere Kardinäle aus dem Vatikan haben die selben Fragen und namhafte Kardinäle aus anderen Ländern. Diese Verwirrnis rund um AL kann man nicht mehr unterdrücken, ob einem das nun gefällt oder nicht. Ich war am Anfang optimistisch, dass es nicht so kommen wird, aber inzwischen sind doch viel gute Katholiken, die ich schätze, der Meinung, dass AL leider nicht besonders fruchtbar für unsere Kirche sein wird. Leider."

Und Gandalfs Gefolge hatte verstanden, die Kommentarschlacht war eröffnet:


Vorsitzender der Rota droht Meisner und Brandmüller (126 Kommentare)

Kardinal Sarah: Der Papst kann göttliches Eherecht nicht ändern (85 Kommentare)

Papst-Lob für umstrittenen Moraltheologen Häring (82 Kommentare)

Kritik an Franziskus - jetzt explodiert Bischof Papamanolis (46 Kommentare)

Unterstützung aus Polen für Meisner und Brandmüller (26 Kommentare)

Weihbischof Schneider verteidigt die vier Kardinäle energisch (17 Kommentare)

30.11.16 15:25

Letzte Einträge: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, The Hunger Games, Alternative für Ockenfels, Die wahren Freunde des Papstes, Familie, Gott und Vaterland

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen